Zum Inhalt springen

Reiseziel Mongolei

Die Mongolei ist ein faszinierendes Reiseziel. Unterschiedliche Landschaftsformen und ständig wechselnde Eindrücke in der Natur, Kultur, Flora und Fauna bieten großartige und unvergessliche Reiseerlebnisse. Wolkenstimmungen, malerische Sonnenauf- und -untergänge rahmen die unendlichen Weiten der Steppe und der Wüste ein. Nomaden prägen das Land, in ihren Gers (Jurten) ist man immer gern willkommen. Galoppierende Pferdeherden, weidende Schafe und Ziegen bei einer Wasserstelle, wild aussehende Yaks und gemütlich trabende Kamele bieten unzählige Fotomöglichkeiten.

Reiseziel Mongolei Steppe

Reiseziel Mongolei: Zahlen und Fakten

Offizieller Name: Mongolei (Mongol Uls), Staatsform: Parlamentarische Republik, Hauptstadt: Ulaanbaatar
Fläche: 1.564.116 km²,
Einwohner: 3,3 Millionen (2021) , Familienzahl: 670 tausend Familien, davon 380 tausend Familien in Ulaanbaatar, 290 tausend Familien im Rest des Landes (2021),
Bevölkerungsdichte: 2,03 Einwohner pro km²      

Flagge Reiseziel Mongolei
Flagge der Mongolei.

Visum?

Reiseziel Mongolei: Für deutsche Staatsangehörige wird für einen kurzfristigen Besuchs- oder Geschäftsaufenthalt von maximal 30 Tagen kein Visum für die Einreise in die Mongolei benötigt. Aktuelle Informationen gibt es außerdem beim Auswärtigen Amt.

Einreise:

Von Berlin und Frankfurt fliegt die Mongolische Airline (miat.com) dreimal in der Woche direkt in die Mongolei. Aus Stuttgart, München, Wien und Zurüch gibt es Flüge mit Aeroflot und der Türkischen Airline.

Reisezeit:

Noch im März kann man winterliche Ereignisse wie Adler- und Kamel-Festival im Gobi, Blaue-Perle-Eis Festival in Khuvgul See erleben.

Von Mai bis Oktober kann man den Süden, die Gobi und das Khangai-Gebirge in der Zentral-Mongolei bereisen. Für den Westen, wie Altai, sind Juli und August passend. Auch alle andere Reisen sind in dieser Zeit gut möglich.

Eine Übersicht unserer Reisen gibt es hier. Unsere besondere Stärke sind individuelle Reisen, nehmen Sie gern Kontakt auf.

Klima:

In der Mongolei herrscht kontinentales Klima. Im August liegen die Temperaturen am Tag bei ca. 25 bis 28 °C und nachts bei 15 bis 18 °C. In der Wüste Gobi können die Temperaturen bis 30 °C steigen. In der Steppe und Gobi herrschen trockene warme Winde, so schwitzt man nicht. In den Bergen ist es verhältnismäßig kühl.

Die meisten Niederschläge fallen trotz geringer Luftfeuchtigkeit im Sommer. Schon in Höhen von über 2000 m ist es möglich, dass man an einem Tag alle vier Jahreszeiten erlebt.

Das Wetter in den Regionen ist sehr unterschiedlich, auch weil das Land sehr groß ist und unterschiedliche Klimazonen vorliegen. Einen guten Eindruck gibt es bei Wetter.de.

Sehenswerte Landschaften:

Die Mongolei ist viereinhalb mal so groß wie Deutschland. Hier kann man im Prinzip alle Landschaften unserer Erde sehen:

In der Zentral-Mongolei gibt es eine beispiellose Vielfalt – Steppen, gebirgige Gebiete (das Khangai-Gebierge hat bis zu 3000 m hohe Gipfel) und Seen lassen die Eindrücke innerhalb weniger Stunden wechseln. Kultur- und historisch bedeutsame Orte, wie Kharkhorin, das der Hauptsitz des Mongolischen Reichs war, machen die Reisen auch für geschichtlich interessierte Touristen interessant.

Der Westen der Mongolei gilt als weniger bereist und die Vielfalt der Zentralmongolei wird hier noch ausgeprägter. Gebirgige und hochgebirgige Landschaften wechseln mit Steppencharakter. Unentdeckt wirkende Natur und voller Geheimnisse. Zahlreiche Steinzeichen aus verschiedenen Jahrhunderten, aus der Stein-, Bronze-, Eisenzeit, Hirschsteine sind Zeugnisse alter Zivilisationen.

Im Norden gibt es Bergseen mit glasklarem, kalten Wasser und die Taiga mit Rentierzüchtern. Im Nordwesten bedecken Eis und Schnee wunderschöne Berge. Hochgebirge und raues Klima lassen Entdeckerherzen höher schlagen.

Im Osten prägen endlose Weiten und zaunlose Landschaften das Bild. Die Sonne scheint direkt über der Erde zu versinken. Der weite Horizont bleibt unvergessen.

Der Süden ist geprägt durch die Vielfalt der Wüste Gobi – nicht einfach nur Sand, sondern Steinwüsten, auch Sanddünen, hohe und tiefe Schluchten und wechselnde, stimmungsvolle Farben. Und: Eins der besonderen Lieblingsreiseziele von Ochir 😉.

Übrigens: Der Großteil der Mongolei ist von weitläufigen Steppen überzogen. Diese bedecken 55 % des Landes und sind die Heimat zahlreicher Wildtiere wie Gazellen und auch vieler Nutztiere (Schafe, Ziegen, Rinder, Kamele und Pferde).

Reiseziele | Blog